Trotz Kampf keine Punkte

vom 23. November 2016

Die Reserve vom LSV Neustadt, hatte den Tabellenführer aus Radibor zu Gast. Von der Papierform dachte man eine klare Angelegenheit. Aber dem war nicht so. Der Gastgeber spielte stark und brachte den Gegner in arge Verlegenheit. Neustadt hatte in der 43. Minute eine riesen Chance, als Tobias Lohr alleine auf den Torwart der Gäste zu lief, aber den Ball nicht unterbringen konnte. So stand es zur Halbzeit 0:0.

Gleich nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit, bekam Radibor einen Eckball, der Torwart von Neustadt blieb auf der Linie stehen und der Ball flog am Torwart vorbei. Somit erzielten die Gäste das 0:1. Im weiteren Spielverlauf drückten die Neustädter auf den Ausgleich und Radibor hatte alle Hände voll zu tun. In dieser Druckphase konnten die Gäste auf 0:2 erhöhen. Jetzt machte Neustadt komplett auf und warf alles nach vorne. So gelang Radibor noch das 0:3. Am Ende ist das Ergebnis vom Spielverlauf um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen. Neustadt investierte viel, konnte sich aber nicht selbst belohnen. Ein riesen Kompliment an die Reserve von Neustadt/Spree. Die Mannschaft hatte dem Tabellenführer alles abverlangt und hätte sich auch einen Punkt verdient. Aber so ist es nun mal im Fußball, wenn man in der Tabelle weit unten steht, kann man gut spielen und verliert am Ende trotzdem. Lobend zu erwähnen ist auch der Schiedsrichter und seine Assistenten, die ein gutes Spiel geleitet haben.

Andreas Born