Niederlage zum Auftakt

vom 14. August 2016

LSV Neustadt/Spree – Radebeuler BC 08 0:2 (0:1)
Herrliches Fußballwetter beim LSV Neustadt beim Heimspiel des LSV Neustadt gegen die ambitionierten Randdresdner. 115 Zuschauer konnten das Spiel verfolgen. Die ersten Minuten waren geprägt vom Sicherheitsdenken beider Teams, die zwar spielten aber kein Risiko eingehen wollten. Die erste Chance im Spiel hatten dann die Gastgeber. Doch einen Schuss aus 9 Meter Entfernung von Miloslav Kousal parierte der Gästekeeper Toni Bunzel großartig. In der Folgezeit lösten sich die Radebeuler aus der Defensive und inszenierten ihrerseits nicht ungefährliche Angriffe. Nach 25 Minute sah es so aus als ob die Mannschaften sich nur mit langen und schnellen Bällen zu helfen wussten. Dadurch war die zweite Hälfte der ersten Halbzeit relativ arm an Höhepunkten, wäre da nicht die 45. Spielminute. Einen immer länger werdenden Ball erlief sich Willi Richter und vollendet frei vor Dominik Kosel mit dem Pausenpfiff zur 0:1 Führung für die Gäste.
Natürlich nahmen sich die Hausherren für die zweite Halbzeit mehr vor. Den ersten erfolgsversprechenden Angriff schloss Florian Kloß mit einem Schuss ans Außennetz ab. Doch diese Aktion in der 48. Minute war zunächst erst einmal die letzte verheißungsvolle Aktion. Wieder wurden die Bälle lang gespielt. Wieder konnten die Neustädter nicht genug Druck aufbauen. Um, in die torgefährliche Zone zu gelangen. So verging die Zeit ohne dass die Gastgeber dem Ausgleich ernsthaft nahekamen. Freilich wurde gekämpft, es gab jeder Spieler alles. Doch die Gäste retteten sich mit vielen Einlagen geschickt über die Zeit. Selbst in der 87. Minute hatten die LSV- Spieler nicht das Glück als sogar ein Neustädter ungewollt einen Ball vor der Linie der Radebeuler stoppte. In der Nachspielzeit aber kamen die Gäste noch einmal erfolgreich. Erneut war es Willi Richter der gegen die hoch aufgerückte LSV- Abwehr zum 0:2 abschließen konnte und so zum Matchwinner wurde.
„Ein mehr als misslungener Auftakt in die neue Saison. Zu viele individuelle Fehler und zu wenig Durchschlagskraft in der Offensive begünstigten diesen Gästesieg,“ so Trainer Karsten Haasler nach dem Spiel.
LSV Neustadt/Spree mit: Dominik Kosel, Christoph Wilde, Maik Nowotnick, Andreas Zichner, David Schmidt, Florian Kloß, Carsten Schneider, Mike Hänel, Markus Liebsch (72. Thomas Kutscher), Stanley Antkewitz, Miloslav Kousal
Werner Müller