Erste besiegt Trebendorf!

vom 3. Mai 2016

LSV Neustadt/Spree- SV Trebendorf 4:1 (2:1)

Das Derby begann ohne großes abtasten. Beide Teams hielten sich nicht lange im Mittelfeld auf und spielten zügig nach vorn. Dabei war deutlich erkennbar, dass die Gastgeber den besseren Ball spielten und mit viel Sicherheit die Trebendorfer Gäste nicht ins Spiel kommen ließen. Und so kam es folgerichtig als die Neustädter in der 16. Minute sich Klasse über rechts durchspielten und Silvio Liebe mit genauer Flanke Tobias Lohr erreichte, der per scharfen Kopfball unhaltbar für den Gästetorwart den Ball ins Dreieck zur 1:0 Führung für die Neustädter lenkte. Nur sieben Minuten später folgte eine ähnliche Situation. Neustadt spielte die linke Trebendorfer Abwehr schwindlig. Nach Flanke von Norman Both erzielte David Schmidt in der 23. Minute das 2:0 für den LSV Neustadt. In der 30 . Minute folgte die erste Unaufmerksamkeit der Gastgeber. Eine Flanke von links nutzte Mariusz Hanclich zum 2: 1 Anschlusstreffer für Trebendorf. Nun kamen die Gäste etwas mehr ins Spiel, was sie auch ansehnlich zeigten. Tore und Torchancen folgten bis zur Pause auf beiden Seiten nicht mehr.
Die zweite Halbzeit begann der LSV dann wieder etwas aggressiver. In der 50. Minute erfolgte ein erneuter Angriff über die rechte LSV Angriffsseite. Norman Both sah den mitgelaufenen Toni Richter und bediente ihn. Toni Richter vollendete mit Direktannahme zum 3:1. Doch wieder war dieser Treffer nicht unbedingt förderlich für das Spiel der Gastgeber. Es folgten zu schnelle Ballverluste und zu wenig Spielfluss als Folge in den nächsten Minuten. Doch dann kam die 72. Spielminute. Erneut ist Norman Both am Ball, der zum vierten Mal die linke Trebendorfer Abwehrseite narrt und wieder den Blick auf Toni Richter hatte ihm den Ball erneut zuschob. So konnte Toni Richter den Ball zum 4:1 Siegtreffer vollenden. Spätestens jetzt waren die Messen für den LSV Neustadt gesungen. Souverän spielten die Gastgeber nun ihr Spiel in den letzten Minuten herunter und sicherten das Ergebnis und ließen die Gäste auch nicht mehr zum Zuge kommen bis zum Schlusspfiff. Ein durchaus voll verdienter Sieg in diesem Derby für den LSV Neustadt. Damit steht der LSV Neustadt nun vorläufig auf dem 4. Platz in der Tabelle.

„Kompliment an meine Männer die mit ihrer besten Rückrundenleistung den völlig verdienten Sieg eingefahren haben“, so Trainer Karsten Haasler.

LSV Neustadt/Spree spielte mit: Dominik Kosel, Christoph Wilde, Maik Nowotnick, David Schmidt (61. Stanley Antkewitz), Florian Franke, Tobias Lohr, Norman Both, Carsten Schneider, Toni Richter, Silvio Liebe, Miloslav Kousal

Text Werner Müller